Rückrundenauftakt gegen den RC Leipzig

78er (v.l.) Jan Piosik, Igor Marinkovic, Lukas Borsutzky

Am Samstag, den 23.03.19, empfing die 1. Rugby-Herren von Hannover 78 die Mannschaft vom RC Leipzig zum Auftakt der Rückrunde der 1. Bundesliga Nord/Ost 2018/19. 

Im Hinspiel hatten sich die Hausherren gegen unangenehme Leipziger noch halbwegs achtsam mit 31 : 17 aus der Affäre gezogen und gingen als Nordprimus auch als Favoriten in die Partie, allerdings sollte es auch am heutigen Tag kein einfaches Unterfangen werden. 

Nachdem die Hausherren in der Vorbereitung bereits die Mannschaft von der SG Odin/VfR deutlich besiegt hatten und auch gegen den Tabellenführer der Süd-Staffel, SC Frankfurt 1880, über 60 Minuten eine gute Vorstellung lieferten, erwartete das Trainergespann Bouajila/Krause einen dominanten Start von ihrer Mannschaft. 

Die 78er starteten entsprechend druckvoll und setzten sich mit dem Ankick bereits tief in der Hälfte der Leipziger fest. Nach nur knapp fünf gespielten Minuten tankte sich Felix Schippe dann auch schon nach mehreren engen Phasen zum 05 : 00 ins gegnerische Malfeld durch. Verbinder Maximilian Kopp vergab leider die Erhöhung aus guter Position. 

Nach einem Vergehen am Ruck sprach der Hamburger Unparteiische den Leipziger dann nach zehn Minuten einen Straftritt zu, welchen der Kicker sicher zum 05 : 03 Anschluss auf die Stangen setzte. Im Folgenden konnten die Leipziger das Spielgeschehen zunehmen durch clevere Kicks in die Hälfte der 78er verlagern. Die Hausherren verteidigten dennoch sicher, konnten sich wegen mangelnder Disziplin jedoch nicht wirklich befreien. Kurz vor dem Pausentee zeigte die Heim-Mannschaft dann aber erneut ihre Stärke und Igor Marinkovic punktete nach zwei schnell gespielten Phasen zum 10 : 03 Pausenstand. 

In der 2. Hälfte wurden die Gäste zunehmen spielbestimmender und konnten über ihre blitzschnelle Hintermannschaft nach nur fünf Minuten zum 10 : 08 auf der Ecke ablegen. Die 78er brauchten gute 20 Minuten, um eine entsprechende Antwort zu finden und wieder war es mit Andre Körner ein Stürmer, der seinen Weg ins Leipziger Malfeld fand. Verbinder Kopp erhöhte zum 17 : 08. 

Die Gäste kamen im letzten Viertel der Partie zu keinen weiteren Punkten und so waren es abermals die Hausherren, die das letzte Wort haben sollten. Der eingewechselte Liam Boese fing einen Kick der Leipziger tief in der eigenen Hälfte, setzte zu einen unwiderstehlichen Sprint bis kurz vor das gegnerische Malfeld an und bediente dann Jaap Breuste, der lediglich zum Versuch eintauchen sollte. Hannover 78 sicherte sich so den wichtigen Sieg mit Bonuspunkt und steht weiterhin auf dem 1. Tabellenplatz. 

Endstand 22 : 08 für Hannover 78.