Corona-Update

Liebe 78ier und Freunde des Rugbysports,

 

aufgrund der COVID-19-Pandemie hat sich unser soziales Leben massiv verändert. Viele von euch sitzen im Homeoffice oder sind von Kurzarbeit betroffen. Unsere Sportanlagen sind gesperrt und unser Vereinsleben ruht.

 

Was hat uns im Verein in dieser Zeit beschäftigt?

 

Der Vorstand und die Abteilungsleitungen haben die finanzielle Situation des Vereins gesichert. Durch Kostenreduzierungen und Anträge an das Land Niedersachsen und die Landeshauptstadt ist uns dies bisher gut gelungen.

 

Die finanzielle Situation der Rugbyabteilung wird sich aufgrund der Krise sicherlich verschlechtern. Es ist noch nicht absehbar ob und in welcher Höhe unsere Sponsoren uns weiterhin unterstützen können.

 

Die Pflege der Sportanlagen wurde organisiert. Unser Rugbyspielfeld ist in einem sehr guten Zustand.

 

In der Rugbyabteilung habe ich mit dem Trainerteam die Zeit genutzt, um eine neue, zukunftsweisende Organisationsstruktur zu entwickeln.

Einen Teil unserer Ergebnisse seht ihr in dem beigefügten Organigramm.

Aktuell sind wir dabei für die beschriebenen Positionen Menschen anzusprechen, die unsere Planungen mit Leben füllen.

Aufgaben für die wir noch Mitstreiter suchen sind im Organigramm mit einem roten Kreuz gekennzeichnet. Vielleicht habt ihr ja Lust ein Aufgabenfeld zu übernehmen? Wir freuen uns auf eure Rückmeldungen.

 

Die neue, sehr wichtige Position des Athletiktrainers konnten wir bereits besetzen.

Mit Martin Schmidt haben wir einen 78ier und fachlich hochkompetenten Trainer für diese Position gefunden. Wir freuen uns sehr darüber, dass Martin unser Trainerteam ab Juli verstärken wird.

 

Konstantin Müller hat inzwischen den Transport der neuen Goalstangen organisiert. Wir planen in der nächsten Woche den Rugbyplatz neu zu vermessen und die Goalstangen zu setzen. Ziel des Umbaus ist es, dass wir uns für internationale Rugbybegegnungen bewerben können.

Mit den alten Goals wollen wir die Trainingsmöglichkeiten auf unserem zweiten Rasenplatz verbessern und ein Spielfeld für die Rugbyjugend entstehen lassen.

Für dieses Projekt suchen wir noch Mitstreiter, die uns dabei unterstützen. Wann wir mit dem Umbau beginnen, werde ich in den nächsten Tagen veröffentlichen.

 

Am Samstag, den 9.5.2020 findet eine Videokonferenz des RBA statt.

In dieser Sitzung wird sich klären, wie und in welcher Form der Spielbetrieb der Rugbybundesliga fortgesetzt wird.

 

Aufgrund des Stufenplans „Nach dem Shut down – Neuer Alltag in Niedersachsen“, der Niedersächsischen Landesregierung können wir den Trainingsbetrieb im Herren- und Jugendbereich ab Dienstag, den 11.5.2020 wiede beginnen. Welche Bedingungen wir im Trainingsbetrieb erfüllen müssen, klären wir gerade.

Die Aktiven Spieler werden wir entsprechend informieren.

 

Himmelfahrt, am 21.5.2020, plant der Vorstand ein

„Come together“ rund um die Pyramide. Die Gastronomie ist geöffnet.

Unter welchen Bedingungen das Treffen stattfinden kann wird gerade geklärt.

 

Wir freuen uns schon sehr darauf euch wieder im Club zu treffen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Jens Kubicki

Abteilungsleitung Rugby

 

Hannover 78 unterstützt und steht zusammen

Hannover 78 möchte seine Vereinsmitglieder in diesen herausfordernden Zeiten aktiv unterstützen und ganz praktisch helfen.

Wer aus Sicherheitsgründen wegen der Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus seine Wohnung nicht verlassen kann, der melde sich bei uns, damit wir die Dinge des täglichen Bedarfs organisieren können!

Bitte meldet Eure Einkaufswünsche für Lebensmittel oder Apothekenbedarf an:

Email:                       rkueper@htp-tel.de

Mobil:           0176 – 28008710

Festnetz:      0511 – 5906430

Ihr erhaltet so zügig wie möglich Besuch von einem 78er, der die benötigten Dinge nach Hause bringen wird. Dies wird von Ralf Küper, Hockeyvater, ehrenamtlich koordinieren.

Die Lieferung wird vor der Wohnungstür abgestellt und Ihnen die Kosten des Einkaufs nennen. Bitte überreichen Sie ihm das Bargeld genau abgezählt. Ein direkter Handkontakt zwischen Besteller und Lieferant soll vermieden werden, damit das Virus keine Chance hat, sich zu verbreiten.

Wir freuen uns als Club gemeinsam zu helfen! 

H78 I Gesamtvorstand

!!! ABSAGE ABTEILUNGSVERSAMMLUNG !!!

Aufgrund des Covid-19 Virus und den damit verbundenen Eindämmungsmaßnahmen, sind bis auf weiteres Versammlungen in Sportvereinen nicht gestattet. Wir halten uns selbstverständlich an die Vorgaben aus der Politik und verschieben daher die auf den 17. März terminierte Rugby-Abteilungsversammlung. Ein neuer Termin wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

!!! Spielabsage Bundesliga !!!

Bis auf weiteres finden, aufgrund des Umgehenden Coronavirus keine Bundesligaspiele statt. Davon betroffen auch unser Heimspiel am 14.03. gegen die Grizzlies aus Berlin.

Der DRV hat folgendes Statement abgegeben.

der RBA- und der DRV-Vorstand haben nach intensivem Austausch mit den zuständigen Behörden gemeinsam folgende Entscheidungen getroffen:

1) Der gesamte Spielverkehr in Deutschland wird aufgrund der weiter exponentiell steigenden Zahl von COV-19 Fällen mit sofortiger Wirkung ausgesetzt.

2) Eine Entscheidung über die Länge der Auszeit wird nach dem Wochenende getroffen.

3) Verschobene Spieltage sollen, wenn möglich, an den zur Verfügung stehenden Nachholspieltagen neu angesetzt werden.

4) Verstreicht der Zeitraum der Nachholspieltage, werden die nicht nachholbaren Spiele als Unentschieden gewertet und nicht wiederholt.

5) Wie im Falle einer längeren Auszeit mit den Entscheidungsspielen um Auf- und Abstieg sowie die Meisterschaft umzugehen ist, wird zu gegebener Zeit entschieden. Aber auch hier gilt: Die kollektive Gesundheit geht vor.

6) Das Länderspiel Deutschland v Litauen findet (stand heute) ohne Zuschauer statt, diese Ausnahme ist dadurch bedingt, dass uns eine Absage Seitens Rugby Europe erst möglich ist, sobald eine behördliche Anordnung die Austragung des Spiels untersagt. Bisher hat das zuständige Gesundheitsamt in Heidelberg jedoch lediglich die dringende Empfehlung ausgesprochen auf Rugbyspiele zu verzichten. Diese Empfehlung ergibt sich aus der Natur der Sportart und dem damit einhergehenden Körperkontakt, auch von grenzübergreifendem Spielverkehr wird abgeraten. Die Gefahr ergibt sich demnach nach überwiegender Auffassung nicht alleine aus der Anzahl der Zuschauer.

Wir bedauern die tiefgreifende Eingriffe in den nationalen Spielverkehr, sehen aber keinen Anlass uns anlässlich der weiter steigenden Fallzahlen über die Empfehlungen der Experten hinwegzusetzen. Wir haben uns die Absagen und Einschränkungen nicht leicht gemacht und waren diesbezüglich u.a. in ständigem Austausch mit dem Robert-Koch-Institut, dem DOSB, zahlreichen Medizinern sowie unzähligen kommunalen Gesundheitsämtern. Wie dynamische die Situation sich aktuell verhält illustriert der Umstand, dass sich die Beurteilung der Gefahrenlage in den letzten 24 Stunden noch einmal deutlich verschärft hat.

Vielen Dank für Euer Verständnis und Eure Kooperation und das wichtigste: Bleibt gesund!

Der DRV- und RBA-Vorstand.